Über mich

Moderation bedeutet für mich ...

Menschen ins Gespräch zu bringen, Emotionen zu wecken und Erkenntnisse zu ermöglichen.

Einander zuhören und verstehen - das ist meine Verantwortung als Moderatorin. 

Die Herausforderung in der Moderation besteht vor allem darin, eine gemeinsame Sprache für alle Beteiligten zu finden. Das verlangt sowohl inhaltliche Kompetenz als auch starkes Empathievermögen.

Im besten Fall versammelt eine Veranstaltung eine Vielzahl von Menschen mit unterschiedlichsten sozialen - und kulturellen Hintergründen, verschiedenen Bildungs- und Erfahrungshorizonten.

Als Moderatorin verstehe ich meine Aufgabe darin, eine Sprache für alle zu finden - Themen inhaltlich und emotional begreifbar zu machen.

Eine Veranstaltung muss mich packen, damit ich bis zum Schluss aufmerksam folge.

Wenn ich in Publikum sitze, ist für mich ist relevant, wie ein Thema besprochen wird, ob es für mich verständlich ist und vor allem, dass es mich emotional bewegt. Diese Anforderugensetze ich als Maßstab für meine Moderation.

Als Moderatorin vernetzte ich Menschen mit verschiedenen Perspektiven und bündele Inhalte. Wenn ich dadurch neue Erkenntisse ermöglichen kann, ist meine Arbeit erfolgreich.

Von einer gelungenen Moderation erwarte ich, dass sie eine Veranstaltung jeglichen Formats oder Inhaltes in ein Ereignis verwandelt, das mich nachhaltig beschäftigt und mir das Gefühl gibt: Ja, meine Zeit war gut investiert!

An diesem Anspruch messe ich meine Arbeit als Moderatorin.


Eckdaten

Studium der Theater-, Film und Fernsehwissenschaft, Psychologie, Germanistik (2004-2009)

Selbstständig als Filmproduzentin

bemoved FILMPRODUCTION (seit 2012)

Selbstständig als Dozentin für Videoproduktion und Medienarbeit "Community Reporter" (seit 2012)

Sprachkenntisse: deutsch, englisch, französisch, spanisch, rumänisch

Eine gute Moderatorin ist ...

  • inhaltlich sehr gut informiert
  • auf Ihre Gäste vorbereitet
  • spontan
  • flexibel
  • natürlich
  • hoch konzentriert